Zur Startseite

hochwasserhilfe

10.06.2013

Die Diakonie Mitteldeutschland hat einen Hilfsfonds eingerichtet, aus dem schnell und unbürokratisch den Flutopfern Unterstützung gewährt werden kann. Privatpersonen können in Notfällen bis zu 1.500 Euro pro
Haushalt erhalten. Damit kann der Verlust von persönlichen Dingen, Möbeln, Hausgeräten und Einrichtungsgegenständen zumindest etwas kompensiert werden. Die Höhe der Unterstützung richtet sich dabei nach der Familien- oder Haushaltgröße und auch nach der Unterstützung durch staatliche Stellen, andere Hilfsorganisationen und Versicherungen. Alle notwendigen Angaben können auf einem kurzen Antrag übermittelt werden. Der Antrag steht unter www.diakonie-mitteldeutschland.de zum Download bereit. Die Antragsteller müssen den konkreten Verwendungszweck benennen und die Neuanschaffungen durch
einen Kaufbeleg im Nachhinein nachweisen. Schadensgutachten müssen nicht vorgelegt werden. Gegebenenfalls wird es aber Hausbesuche durch Mitarbeitende der Diakonie oder die zuständige Kirchengemeinde geben, um gemeinsam eine passgenaue Unterstützung zu beraten.

Das Angebot der Haushaltsbeihilfe für Betroffene ist zugleich der Aufruf, weiter für die Flutopfer zu spenden. „Alle Spenden, die auf das Fluthilfekonto der Diakonie eingehen, werden in voller Höhe auch in der Region eingesetzt. Das bedeutet aber auch, dass wir nur die Hilfe geben können, die durch Spenden ermöglicht wird“, erklärt Oberkirchenrat Eberhard Grüneberg. Er dankt allen, die bereits gespendet haben und appelliert an die Menschen in Mitteldeutschland, die nicht von den Überschwemmungen betroffen sind, ihren Nachbarn beizustehen und für eine schnelle Hilfe zu spenden.
Die Diakonie Mitteldeutschland bittet um Spenden für die Betroffenen des Hochwassers unter dem Stichwort: „Fluthilfe“. Kontonummer 800 8000, BLZ: 520 604 10 (EKK), Kontoinhaber: Diakonie Mitteldeutschland.

Frieder Weigmann
Pressesprecher, Referatsleitung
Medien, Marketing und Kommunikation
Diakonie Mitteldeutschland
Merseburger Straße 44
06110 Halle
Tel.: 0345 - 122 99 140, Mobil: 0172 - 377 80 93

DW
Dom Halberstadt innen

Hochwasserhilfe

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 57 17 38